Reise in die „Bonner Republik“

Das ehemalige Bundeskanzleramt
Für mich war es auch eine kleine Zeitreise (zurück in die Vergangenheit), zu der ich mich heute nach Bonn auf den Weg machte. Im Jahr 1995 war ich Bundesgeschäftsführer der Jungen Union Deutschlands in Bonn und habe dort auch ein Jahr gewohnt. Danach war ich aber in den letzten Jahren nur ganze drei Mal in Bonn und so war ich schon etwas neugierig, was sich so alles geändert hat. Viele der mir noch bekannten Gebäude stehen noch. In der Annaberger Straße auch die Bundesgeschäftstelle der JU, allerdings wird sie anders genutzt. Der ehemalige Bundestag, das Wasserwerk, ist Congress-Centrum und das Bundeskanzleramt ist Ministeriumssitz. Das alte Adenauerhaus, die CDU-Bundesgeschäftsstelle gibt es nicht merh, dort hat die Telekom neu gebaut. In großer Zahl vorhanden sind noch Ministeriumsgebäude. Einige Ministerien sind 1999 als Kompromiss in Bonn geblieben und die anderen haben noch Außenstellen in Bonn. Die heutige Beratung zwischen dem Bund und den Ländern zum Bundesfreiwilligendienst und dem ehemaligen Freiwilligendienst aller Generationen fand im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz statt. Leider waren die Beratungsergebnisse wenig zufriedenstellend. Bund und Länder haben bei dem Thema unterschiedliche Interessen und natürlich dreht es sich darum wer was bezahlt. Einen Gesetzentwurf der Bundesländer über den Bundesrat (hat Thüringen auch unterstützt) hat die Bundesregierung abgelehnt. Ob es bis zur Bundestagswahl dazu noch eine Lösung gibt, ist zweifelhaft. Auch wenn sich Tour in die „Bonner Republik“ nicht erfolgreich war, habe ich mich sehr gefreut, einmal wieder in Bonn gewesen zu sein. Ich verbinde mit der Zeit vor 18 Jahren viele schöne Erinnerungen. Bilder aus Bonn    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert