Läuft nicht…

Volleyballgespräche beim Eishockey
Volleyballgespräche beim Eishockey
Leider ist dies die aktuelle Zustandsbeschreibung für meine Lieblingsportmannschaften der Landeshauptstadt in der 1. und 3. Liga. Aus ganz verschiedenen Gründen klemmt da überall die Säge und die sportlichen Erfolge bleiben derzeit aus. Auch in der letzten Woche und am Wochenende ist dies nicht besser geworden. Unsere Mädels vom Schwarz-Weiss Erfurt Volleyteam hatten ihr Wochenendspiel schon am Mittwoch in Stuttgart und haben beim Vizemeister nicht ganz unerwartet verloren. Angesichts der Kräfteverhältnisse in der Liga sind wir mit dem einen Punkt gegen Wiesbaden derzeit auf Platz neun der Tabelle. Am kommenden Wochenende kommt das Ex-Team unseres Trainers aus Vilsbiburg – wir werden sehen ob uns vielleicht dann ein Überraschungscoup gelingt. Die wichtigen Spiele in der Liga folgen dann unmittelbar nach dem Pokalspiel in Suhl – Aachen und Suhl werden im November bzw. Anfang Dezember bei uns zu Gast sein und dann entscheidet sich wo die sportliche Reise hin geht. Darauf warten auch die Basketballspieler der Oettinger Rockets am Donnerstagabend gegen Braunschweig. Auch da ist die Saisonausbeute verbesserungswürdig und zudem hat letzte Woche der angekündigte Ausstieg des Namens- und Hauptsponsors für Aufregung gesorgt. RWE geht es nicht besser. In Chemnitz haben sie zwar gut gespielt, aber in der 87. Minute das 1:0 gefangen und sind nunmehr Vorletzter. Kommenden Sonntag kommen die Sportfreunde Lotte ins Steigerwaldstadion und auch am Tag zuvor bei der Mitgliederversammlung dürfte es Diskussionen geben. Am vergangenen Wochenende hatten nur die Black Dragons ein Heimspiel und auch bei den Drachen ist derzeit der Wurm drin. Nach einem guten Start mit erfolgreichen Vorbereitungsspielen und den ersten 8 Punkten gab es sieben Niederlagen in Folge. Gestern Abend gegen den Tabellennachbarn die Moskitos aus Essen gab es eine 3:4 Niederlage. Mit meinem ehemaligen Landtagskollegen und langjährigen Präsidenten des VfB Suhl 91 Wolfgang Wehner habe ich auf der Tribüne ausnahmsweise einmal nicht nur über Volleyball diskutiert, sondern über die Sportsituation in der Landeshauptstadt. Am kommenden Wochenende ist der Spielplan voll und ich werde sicher bei allen Teams dabei sein und die Daumen drücken. Auch unsere 2. Mannschaft vom SWE Volley-Team ist gefordert und spielt am Samstag gegen Leipzig. Ich hoffe, dass das Wochenendfazit dannlauten kann „es läuft wieder“ im Erfurter Sport.