Bürgerschaftliches Engagement auf dem Campus Anger

Rüdiger Bender organisiert den „Campus der Vernunft“
Wenn es darum geht klar und deutlich Position gegen rechtsextreme Entwicklungen zu beziehen, sind sich die demokratischen Parteien in Erfurt einig. Seit vielen Jahren protestieren wir gemeinsam gegen rechtsextreme Aufmärsche, seit vielen Jahren diskutieren wird dieses Thema sehr sachlich im Erfurter Stadtrat und deshalb war es auch für mich selbstverständlich mit einem Grußwort für die CDU beim Campus Anger dabei zu sein. Der Stadtratskollege Rüdiger Bender organisiert seit einigen Jahren den Campus Anger mit der Martin-Niemöller-Stiftung und dem Erinnerungsort „Topf und Söhne“. Dabei gibt es Diskussionsrunden, Interview, Reden und öffentliche Seminare der Uni. An dem dreitägigen Bühnenprogramm beteiligen sich Professoren mit Vorlesungen und Politiker aus Stadt und Land. Ich finde dies ausgesprochen unterstützenswert. Mitten auf dem Erfurter Anger, da wo das meiste Leben ist, Flagge zeigen ist der beste Ansatz um eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. In den nächsten beiden Tagen wird Erfurt sowohl von einer NPD-Demo, als auch der rechtsextremen Hooligans „heimgesucht“. Die Erfurterinnen und Erfurter machen gerade in diesen Tagen deutlich, dass wir diesen braunen Spuk nicht brauchen und dies nicht wollen. Demokratie lebt vom Bekenntnis der Demokraten. Bei allem, was uns in Erfurt auch zwischen den Parteien trennt, in der Frage sind wir und einig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert