30 Jahre LZT – 30 Jahre politische Bildung

Mit dem Leiter der LZT Franz-Josef Schlichting und Christine Lieberknecht bei Jubiläum
Jubiläumsfeiern gab es in diesem Jahr noch nicht so viele. das lag aber nicht daran, dass es keine Jubiläen geben würde, sondern daran, dass coronabedingt viele abgesagt werden mussten. Das 30jährige Jubiläum der Landeszentrale für politische Bildung wäre ebenfalls bereits im Frühjahr fällig gewesen, aber immerhin konnten wir es heute nachholen. Pandemie-Einschränkungen gab es immer noch. So war es nur möglich 40 Teilnehmer zum Forum zu Politik und Gesellschaft anlässlich des 30jährigen Bestehens der LZT in das Augustinerkloster einzuladen. Für alle anderen konnten wir aber einen Video-Livestream via YouTube und Facebook anbieten, der auch rege genutzt wurde. Den Festvortrag hielt Prof. Karl-Rudolf Korte, Politikwissenschaftler an der Uni Duisburg-Essen. Sein Thema “Coronakratie” – Demokratisches Regieren im Superwahljahr verband gleich zwei der politisch heiß diskutierten Themen. Corona und insbesondere die diesbezüglichen Einschränkungen werden ebenso heiß diskutiert, wie die Frage, ob es überhaupt ein Superwahljahr in Thüringen wird. Das wird sich in den nächsten tagen erst entscheiden, je nach dem ob die Landtagswahl stattfindet oder nicht. Das zweite Thema des Tages wurde in einer Podiumsdiskussion zur “Stimmungslage Ost” behandelt. Christine Lieberknecht diskutierte dabei u.a. mit Prof. Benjamin-Immanuel Hoff über den aktuellen Stand im Verhältnis Ost und West. 30 Jahre LZT konnten wir zwar nicht groß feiern – aber doch auf eine erfolgreiche Arbeit für die Stärkung der Demokratie zurückblicken. Ein wichtiges Standbein der LZT sind die vielen Publikationen, die wir jährlich auflegen. Im letzten Jahr gab es wieder einen Rekord an Eigenpublikationen. Veranstaltungen – häufig mit Projektpartnern im ganzen Land, unsere Reihe “Das politische Buch im Gespräch”, politische Bildungsreise nach Israel und viele Orte in Europa sowie der Ukraine und Aserbaidschan sind ebenfalls im Programm. Verstärkt durch die Corona-Situation haben wir inzwischen ein starken Standbein in den sozialen Medien – facebook, Twitter, Instagram und YouTube bespielen wir nahezu täglich und seit diesem Jahr haben wir einen Newsletter, der zwei Mal im Monat an rund 300 Abonnenten geht. Ich habe mich heute auch daran erinnert, wie viele Jahre ich schon mit der LZT verbunden bin. In den 90ger Jahren habe ich viele Publikationen zur politischen Weiterbildung genutzt. 1999 wurde ich Kuratoriumsmitglied der LZT und ab 2004 war ich fünf Jahre Kuratoriumsvorsitzender. Mehrmals war ich auch bei Reisen nach Israel dabei. Heute bin ich für diese Reisen verantwortlich. Seit nunmehr zweieinhalb Jahren arbeite ich bei der LZT und verantworte dabei vor allem den Online-Bereich, aber auch Aktionen zu den Wahlen, wie den wahl-O-Mat und Erstwählerkampagnen. Bilder vom Jubiläum  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert