Durchgemacht und gefeiert – Superbowl LVIII

Die Nacht zum Tag gemacht und das Happy End gefeiert! Seit vielen Jahren ist die Nacht des Superbowls für mich neben Silvester die einzige Nacht, die erst am nächsten Morgen endet. Früher haben wir den Superbowl immer im Ilvers mit den Erfurt Indigos geschaut – in den letzten Jahren allerdings meist zu Hause mit meinen Söhnen, da ist das Bett näher. In diesem Jahr habe ich vorsichtshalber auch einen Tag Urlaub für Rosenmontag geplant. Dies allerdings auch wegen der geplanten Kappenfahrt des MKC .

Mit meinem jüngsten Sohn hatte ich mich fantechnisch mit Trikot, Getränken und Snacks ausgestattet und ab 0:30 Uhr das Spiel „unserer“ Chiefs gegen die San Francisco 49ers. In Kansas war ich vor 12 Jahren das erste Mal und bin seitdem Chiefs-Fan. Beim Besuch mit meinen Söhnen in Amerika waren wir auch am Stadion der 49ers – allerdings war da die Saison schon vorbei. Gerne erinnere ich mich auch an das Spiel der Chiefs gegen die Dolphins im Oktober letzten Jahres in Frankfurt, wo ich mit Jonas einen Sieg der Chiefs bejubeln konnte.

Jubeln konnten wir auch heute wieder. Kurz vor 5 gewannen die Chiefs sensationell in den letzten Sekunden der Overtime mit 25:22. Der Rückblick liest sich wie das Drehbuch zu einem Sportkrimi. Viel Zeit blieb dann nicht zum schlafen – 8.30 Uhr begannt unsere Kappenfahrt beim MKC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert