CDU-Klassentreffen in schwierigen Zeiten…

CDU-Jahresempfang 2016
CDU-Jahresempfang 2016
Zugegeben – es gab schon deutlich bessere Zeiten für ein großes “Klassentreffen” der Thüringer CDU. Seit zwei Jahren sind wir in der Opposition, aktuell liegt die Union bei bundesweiten Umfragen bei rund 30 Prozent und mit der AfD schürt eine Truppe am rechten Rand genauso die Stimmung der Protest- und Wutbürger, wie es in früheren Jahren schon die Linken getan haben. Aber selbstverständlich ist dies kein Grund sich zu verstecken oder den Kopf in den Sand zu stecken. Der Jahresempfang der CDU-Landtagsfraktion fand wie in den vergangenen Jahren in der Erfurter Messe statt und rund 1.500 Gäste waren dabei. Als Gastrednerin konnte der CDU Partei- und Fraktionsvorsitzende Mike Mohring seine Kollegin aus Rheinland-Pfalz Julia Klöckner begrüßen. Beide sprachen über das Thema „Lebendige Demokratie statt populistischer Parolen“. Mike hatte mit der Gebietsreform, aber auch mit den zahlreichen Kommunikations- und Beteiligungsschwächen der Rot-Rot-Grünen-Landesregierung genügend Stoff. In der ersten Reihe waren auch einige der direkten Adressaten platziert. Zwei SPD-Minister (der Gebietsreformminister Holger Poppenhäger und der Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee), der SPD-Fraktionsvorsitzende und die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Linken und der AfD waren gekommen. Letztere Beiden hatte die Regie nebeneinander an den rechten Rand gesetzt, was Mike zu der Bemerkung veranlasste, dass eigentlich die beiden Links- und Rechtsaußen sitzen müssten aber inhaltlich bei manchen Themen auch nebeneinander passen. Nachdem in der Vergangenheit auch schon die Grünen beim CDU-Jahresempfang verbale Prügel bekommen haben und in diesem Jahr nicht vertreten waren, bin ich einmal gespannt, ob die Linken nächstes Jahr wieder dabei sind 🙂 Julia Klöckner hielt eine bemerkenswerte Rede darüber, wie wir mit den Menschen kommunizieren sollten, um Populisten das Wasser abzugraben. Natürlich erinnerte sie zur Freude der CDU-Familie auch daran, dass wir zwei großen Rheinland-Pfälzern in den letzten Jahrzenten viel zu verdanken haben – Helmut Kohl als Kanzler der Einheit und Bernhard Vogel als unser Ministerpräsident. Nach den beiden Reden gab es wieder viel Gelegenheit über alte Zeiten zu schwatzen, aber auch neue Pläne zu schmieden. Wie bei Klassentreffen war der häufig gehörte Satz „erinnerst du dich noch an…“. Klar erinnern wir uns noch an fast alles der letzten 26 Jahre! Von den Zeiten in der Jungen Union her gibt es Freundschaften und Kontakte, die über das politische Spektrum hinaus tragen und dies ist in der kommunalen Familie der Thüringer CDU genauso.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert