Traumzeit mit Traumhits

Start mit einer Lasershow
Start mit einer Lasershow
Pünktlich zum Jahresende stand wieder die Traumzeit in der Erfurter Messehalle auf dem Programm. In diesem Jahr aber unter dem neuen Titel Traumhits. Geändert hat sich aber am Konzept der Veranstaltung nichts. Petra Zieger die mit ihrem Hit Traumzeit Namensgeber der traditionellen Reise in die 80ger Jahre war, eröffnete den gestrigen Konzertabend. Natürlich durften weder die „Katzen bei Nacht“ noch die „Superfrauen“ im Programm fehlen. Keimzeit setzte da an wo Petra Zieger aufhörte. Bekannte Hits zum mitsingen – Kling Klang etc.. Die nachfolgende Spider Murphy Gang kann für sich in Anspruch nehmen bereits zu Ostzeiten in den 80ger Jahren in Thüringen gewesen zu sein. In Bad Blankenburg gaben sie schon eine Konzert, als dies praktisch allen Westbands – erst Recht denen der Neuen Deutschen Welle verwehrt war. Die bayrische Band hatte ausschließlich Mitsingsongs dabei. Klaus Lage hatte ebenfalls alles im musikalischen Gepäck, was ihn einst bekannt gemacht hat, von Monopoly bis 1000 Mal berührt. Samantha Fox (Touch me) hatte es danach schwer. Vielen waren zwar noch die Bilder aus den Bravos in Erinnerung, aber da legte sie den Schwerpunkt auf optische Reize und weniger den Gesang. Die Jungs-Träume sind aber lange her… So hatte das Electric Light Orchestra (natürlich nicht in der Originalbesetzung) die Aufgabe kurz vor Mitternacht noch einmal die Stimmung hoch zu bringen und dies gelang auch. Ich kannte nahezu jedes Stück und dies auch weil es eine direkte Reise in meine Jugend und spätere „Sturm- und Drang-Zeit“ war. 1980 war ich in der 8. Klasse und habe zum ersten Mal die Schule geschwänzt. Im Centrum-Kaufhaus gab es die Amiga-Lizenzplatte von ELO. Ich hatte davon gehört und habe mich um 9 Uhr vor dem Kaufhaus (rechter Zeiteneingang, der immer zu erst geöffnet wurde) angestellt. Nur die ersten 100 – 200 hatten eine Chance auf die Platte und so wurde durch das Haus gesprintet. In der Schule behauptete ich, ich wäre beim Zahnarzt gewesen. Vor 36 Jahren wäre es nicht vorstellbar gewesen einmal live dabei zu sein. Bei den Traumhits bzw. der Traumzeit war ich schon etliche Male dabei – auch wenn es gestern nur 6.000 Besucher waren, als früher wo es schon einmal 12.000 waren, war es wieder ein toller Abend. Bilder der Traumhits 2016