Gespräch mit der kommunalen Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte

Im Gespräch mit Frau Schuster
Im Gespräch mit Frau Schuster
Regelmäßig sind wir mit unseren Facharbeitskreisen der Stadtratsfraktion auch zu Gesprächen vor Ort. Heute war ich gemeinsam mit dem Arbeitskreis Bildung und Sport im soziokulturellen Zentrum „FREIRAUM“, um dort das Gespräch mit der Bildungskoordinatorin der Stadt Erfurt, Frau Birgit Schuster zu suchen. Seit Dezember 2016, hat diese Ihre Arbeit im Bereich Integration von Neuzugewanderten und Erwachsenenbildung in der Stadt Erfurt aufgenommen. Die neue Stelle des Bildungskoordinators ist Trägerunabhängig und wurde im Amt für Bildung geschaffen, um eine Vielzahl kommunaler Bildungsträger mit ihren verschiedenen Bildungsangeboten transparent miteinander zu vernetzen und den Austausch zu fördern. Der Bedarf an Bildung kann so individuell innerhalb der Stadt Erfurt, als auch darüber hinaus aufeinander abgestimmt und koordiniert werden. Um die Kommunen bei der täglichen Integrationsarbeit zu unterstützen, wird die Stelle als ein Förderprogramm über einen Zeitraum von zwei Jahren durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Das breite Spektrum der angebotenen Bildungsangebote reicht von Förderung der Sprache, Aus- und Weiterbildung bis zur Anerkennung von Abschlüssen und steht jedem Zugewanderten aus allen Teilen der Welt zu. Besonderer Förderbedarf besteht derzeit noch bei Beratung der Eltern von Kindern mit Migrationshintergrund über die Strukturen des Bildungssystems. Für die CDU steht fest: Sprache ist Schlüssel zur Integration und Bildung ist eine Konstante, die sich das Leben eines jeden Menschen zieht: von Kind bis zum Erwachsenen. Wir setzen uns für eine hohe Qualitätsvermittlung dieser und eine damit verbundene schnelle Integration der Menschen ein. Wichtiger Bestandteil der kommunalen Bildungsarbeit sind ebenfalls die vielen ehrenamtlichen und zivilgesellschaftlichen Vereine auf deren Ressourcen und Wissen wir angewiesen sind. Wir werden diese weiterhin unterstützen und uns für eine qualitativ hochwertige Bildung in Erfurt einsetzen. Auch im Lernort „FREIRAUM“ gibt es ein großes ehrenamtliches Engagement und zahlreiche Projekte wie z. B. die Werkstadt „KREATIV“, in der Flüchtlingsfamilien gemeinsam Töpfern können und einen Austausch erleben. Vor Ort finden sich auch eine Malwerkstadt und ein kleines Nähstübchen. Vielen Dank für das gute und intensive Gespräch und viel Erfolg bei der Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert