Sommerurlaub 2017 gesichert

Endlich beide Scheine
Endlich beide Scheine
Natürlich wäre der Urlaub nicht gefährdet gewesen – aber ein wichtiger Teil hätte gefehlt. Seit 20 Jahren fahre ich regelmäßig nach Kroatien in den Sommerferien und in den meisten der Urlaube sind wir dort auf der blauen Adria Motorboot gefahren. Meinen Bootsführerschein habe ich vor 35 Jahren – damals beim DRK für 25 Ostmark gemacht. Allerdings nur den damals einzig möglichen Binnenschein, der für die Berliner Gewässer ausreichte und den wir bei etlichen Bootsurlauben in Jugendjahren nutzten. In Kroatien braucht es natürlich den See-Schein. Das habe ich all die Jahre verdrängt und mich mit dem Binnen-Schein durchgemogelt. Inzwischen sind aber in Kroatien die Kontrollen stärker und ohne See-Schein bekommt man kein Motorboot mehr verliehen. Für den diesjährigen Urlaub haben wir schon einmal ein Boot in Biograd gebucht, insofern war ein gehöriger Erfolgsdruck auf der erfolgreichen Bootsprüfung. Gelernt hatte ich mit einigen Freunden vor allem für den theoretischen Teil. Ein intensiver und guter Wochenendkurs bei der Fahrschule Torsten Koch und danach wochenlang Prüfungsbögen und Navigieren üben. Die theoretische Prüfung hat vor fünf Wochen auch prima geklappt – null Fehler und damit bestanden. Nur an der praktischen Prüfung hing es. Die hatte ich beim ersten Mal noch vermasselt. Dieses Wochenende bestand die Möglichkeit der Nachprüfung und die wurde von mir richtig „geplant“. Samstag ging es auf Motorradtour mit dem Kurzen durch Thüringen bis zur Bleilochtalsperre und dort zu einer Fahrstunde mit Torsten Koch. Alle Manöver noch einmal durchgefahren und zurück mit dem Bike nach Erfurt. Über Ziegenrück und die Hohen Warte war das eine perfekte Motorradstrecke! Sonntag noch einmal nach Kloster und dort dann die nur 5minütige Prüfung und alles bestanden. Jetzt kann der Sommerurlaub 2017 kommen. Im kommenden Jahr nehme ich mir dann das Funkzeugnis vor – natürlich auch bei Torsten.

Am Laptop zum Führerschein

Dekra2
Gerold Wucherpfennig, Thüringer Verkehrsminister und Michael Panse, MdL
Gemeinsam mit Verkehrsminister Gerold Wucherpfennig war ich heute bei der Dekra in Erfurt-Marbach. Dort erfolgte der „Startschuss“ für die theoretische Fahrerlaubnisprüfung am PC in Thüringen. Künftig erhält jeder Fahrschüler bei der Theorieprüfung einen Laptop und muss die Fragen elektronisch lösen. Die bisherige Theorieprüfung mit einer festgelegten Fragereihenfolge in Papierform lies Manipulationen, ebenso wie das Auswendiglernen zu. Zudem ließen  sich die Fragen nur mit hohem Aufwand aktualisieren. Das entfällt nun. Das Ganze wird benutzerfreundlich und übersichtlicher. Außerdem ist es nun mit einem Auswertungsprotokoll möglich, sich gezielter auf die Wiederholungsprüfung vorzubereiten, weil Fehler aufgezeigt werden. Zukünftig sollen sogar noch Videosequenzen eingebaut werden, um das Ganze realitätsnäher zu machen.
Dekra
DEKRA in Erfurt
 Sehr gespannt bin ich auf die künftigen Auswertungen der Prüfungsergebnisse. Im Jahr 2008 traten 59.080 Fahrschüler zur Theorieprüfung an. Im ersten Anlauf waren dabei 58,1 Prozent erfolgreich. Von den ersten sieben „elektronischen“ Prüflingen bestanden heute sechs auf Anhieb. Glückwunsch! Zum Glück bin ich heute um den Probelauf herum gekommen. Meine erste Führerscheinprüfung liegt nun immerhin schon 27 Jahre zurück…