Weil Nähe zählt…

Unter diesem Motto sind die Malteser im Bistum Erfurt seit 20 Jahren aktiv. Bein der Gründungsveranstaltung vor 20 Jahren war Ministerpräsident Bernhard Vogel, als damals ältester Malteser Thüringens dabei und heute Abend war die Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht zu Gast bei den Maltesern in der Erfurter Brunnenkirche und hielt ein Grußwort. Berechtig gab es zum Festakt viele gute Worte und Wünsche. Sowohl der Weihbischof Dr. Reinhard Hauke, als auch der Präsident der Malteser Deutschlands Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin waren voll des Lobes über die Arbeit der Malteser. Diözesanleiter Winfried Weinrich wurde für sein langjähriges Engagement mit dem Verdienstorden in Gold der Malteser „Pro Merito Melitensi“ ausgezeichnet. Seit Setember letzten Jahres sind die Malteser in Erfurt auch Träger des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes (unter Schirmherrschaft von Gunda Niemann-Stirnemann) und so war die Festrede der ehrenamtlichen Vorsitzenden des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes Staatsrätin a.D. Dr. Birgit Weihrauch zum Thema „Sozialethische Herausforderungen heute“ mit einem hochaktuellen Bezug versehen. Am heutigen Abend habe ich viele engagierte Malteser getroffen. Vor einigen Tagen haben wir als CDU Erfurt ihnen gemeinsam mit den anderen Helferdiensten für ihr Engagement bei der Hochwasserhilfe gedankt. Sie leisten seit 20 Jahren einen unschätzbaren Dienst für unsere Gesellschaft. Alles Gute für die weitere Arbeit im Zeichen des achteckigen Kreuzes!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert