„How much is the fish?“

Natürlich mit Hering
Natürlich mit Hering
Scooter war nirgends bei einer der politischen Aschermittwochsveranstaltungen – zumindest habe ich nicht davon gehört. Und längst geht es auch nicht mehr um das gemeinsame Fischessen und Biertrinken. Vor vielen Jahren war das noch etwas anders. Ich kann mich noch daran erinnern, als wir mit unserem CDU-Ortsverband nach Passau zum politischen Aschermittwoch der CSU gefahren sind und dort verblüfft waren, was das in Bayer für Kult war. Inzwischen gibt es den politischen Aschermittwoch bei allen Parteien, in allen Landesverbänden und auch in vielen Ortsverbänden. Die CDU Thüringen veranstaltete heute in Apolda den 26. Politischen Aschermittwoch. 1.300 Besucher, Bernhard Vogel, Jens Spahn und Mike Mohring sprachen und man kann berechtigt von der größten CDU-Veranstaltung in den neuen Ländern sprechen. Eine Nummer kleiner ist es seit vielen Jahren bei uns in Erfurt. Seit vielen Jahren lädt der CDU Ortsverband „Am Steiger“ zum Heringsessen und politischen Aschermittwoch ein und regelmäßig sind rund 100 Gäste, darunter viele Erfurter Handwerksmeister zu Gast. Heute gab es dazu gleich drei Redner. Andreas Krey, Geschäftsführer der LEG Thüringen, Stefan Lobenstein, Präsident der Handwerkskammer Erfurt, und Marion Walsmann, MdL und OB-Kandidatin, sprachen zum Thema „Professionelle Wirtschaftsförderung – Chance und Herausforderung für Erfurt“. Es gab also viel Anregendes für die Gespräche beim Fisch und im Gegensatz zu den anderen politischen Aschermittwochsveranstaltungen weniger Krawall ;- Und der Fisch war wie in jedem Jahr gut – die Frage „How much is the fish? erübrigte sich. Dank Sponsoren aus dem CDU-Ortsverband war der Fisch bei der Veranstaltung dabei. Bilder vom Politischen Aschermittwoch  

Heringe und kommunalpolitische Themen

Heringsessen bei Schnitzelheinz
Eine solche Kombination gibt es genau einmal im Jahr und dies ist der politische Aschermittwoch. Zum 22. Mal fand der politische Aschermittwoch in Erfurt beim CDU-Ortsverband „Am Steiger“ statt. Der Ortsverbandsvorsitzende und Stadtrat Jörg Kallenbach lädt dazu in jedem Jahr die örtlichen Handwerker ein, um mit ihnen kommunalpolitische Themen zu diskutieren. Neben guten Gesprächen gibt es aber immer auch Heringe und diese Kombination zieht. Wie in den vergangenen Jahren waren alle Plätze in der Gaststätte Schnitzelheinz belegt. Als Redner waren der Vorsitzende des Vereins City-Management Erfurt e.V. Heinz-Joachim Spilker und der Präsident der Handwerkskammer Stefan Lobenstein beim politischen Aschermittwoch. Nach der Begrüßung durch Jörg Kallenbach – unter anderem mit der Begrüßung der drei stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden – (Zitat Kallenbach: „drei sind mehr wert als eine Vorsitzende“) nahm sich Spilker eines der kommunalpolitisch dominierenden Themen die Multifunktionsarena vor. Der Hauptverantwortlichen für die Multimurksarena warf er Anzeichen von Dyskalkulie vor. Am Beispiel der steigenden Kosten warnte er vor weiteren Nachträgen wegen Lärmschutz und Fluchtwegen. Bei der Multimurksarena habe „die linke nur selten mit der rechten Gehirnhälfte kommuniziert. Seine Einschätzung „gut, dass was Vernünftiges gebaut wird – besser wäre es, wenn vernünftig gebaut würde“ schlossen sich die Aschermittwochsgäste an.

Heringsessen in Erfurt

Lecker!
Zum Aschermittwoch ist es Tradition geworden, dass die politischen Parteien zum Karnevalsabschluss und Beginn der Fastenzeit noch einmal kräftig zulangen. Die Thüringer CDU hält da stets mehrer Optionen bereit. Seit vielen Jahren trifft sich der größte Stammtisch Thüringens in Bad Sulza. Politprominenz, Heringe, Bier und kräftige Worte – auf Einladung von Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring treffen sich 500 Freunde der CDU dazu. Ministerpräsident Bernhard Vogel ist immer dabei, auch seine Nachfolger im Amt und dazu die ganze CDU-Spitze. In diesem Jahr war ich aber wieder bei der „kleineren Schwester-Veranstaltung“ in Erfurt zum Politischen Aschermittwoch. Seit genau 20 jahren lädt bei uns der CDU-Ortsverband „Am Steiger“ unter Führung des Ortsverbandsvorsitzenden Jörg Kallenbach zum Heringsessen und zum politischen Aschermittwoch ein. Früher warne wir regelmäßig im Hopfenberg, jetzt seit einigen Jahren im Schnitzelheinz. Immerhin treffen sich dazu 80 Handwerksmeister und Freunde der CDU. Auch in diesem Jahr gab es wieder ausreichend Hering und Reden vom Thüringer Handwerksmeister-Präsident Stefan Lobenstein und der CDU Kreisvorsitzenden Marion Walsmann.  Es hat Spaß gemacht und dies obwohl ich auf das Bier zum Hering konsequent verzichtet habe. Seit etlichen Jahren ist die 40tägige Fastenzeit immer Anlass auf Alkohol komplett zu verzichten. Kombiniert mit sportlichen Aktivitäten tut das dem Körper gut – das werde ich auch dieses Jahr so halten 🙂 Bilder vom Heringsessen  

Am Aschermittwoch ist alles vorbei…

Antje Tillmann, MdB beim Politischen Aschermittwoch
Antje Tillmann, MdB beim Politischen Aschermittwoch
Die Karnevalszeit ist nun definitiv vorbei. Was bleibt sind schöne Erinnerungen an eine tolle Session. Danke an die Aktiven aller Erfurter Vereine! Gestern Abend waren wir noch zur Abschlussveranstaltung beim Karnevals Klub Helau (KKH) im Kaisersaal. Auch davon sind viele Bilder in der Fotogalerie zu finden. Ab heute denke ich beim Kürzel KKH nun wieder vornehmlich an das Katholische Krankenhaus, wo ich morgen wieder einen Arzttermin habe. Heute Abend veranstaltete der Erfurter CDU-Ortsverband „Am Steiger“ seinen traditionellen politischen Aschermittwoch mit Heringsessen. Rund 80 Vertreter aus Handwerk, Politik und Verwaltung waren beim „Schnitzelheinz“ zu Gast, der aber heute nur für uns auf die umfängliche Schnitzelkarte verzichtete und statt dessen ausreichen Fisch bereit hielt. Unsere Bundestagsabgeordnete Antje Tillmann erläuterte die Anstrengungen der Bundesregierung zur Abmilderung der wirtschaftlich schwierigen Situation. Ausgehend von den 500 Milliarden Bürgschaftskrediten für die Banken, bis zum Konjunkturpaket II erklärte Antje die Notwendigkeit der Maßnahmen. Bei allen kritischen Stimmen und bestehenden Ängsten, gerade am Aschermittwoch dürfen wir uns sicher sein: Uns steht auch eine wirtschaftliche Fastenzeit bevor. Aber als Christen wissen wir – es folgt danach die Zeit der Auferstehung.